Skip links

User Experience Identity


COBE feiert Premiere: Ab sofort ist das erste Fachbuch aus unserem Hause auf dem Markt. Unter dem Titel „User Experience Identity – Mit Neuropsychologie digitale Produkte zu Markenbotschaftern machen“ legt es kompakt & umfassend das Konzept unserer hauseigenen UXi-Methode dar.

„User Experience Identity“ ist ab sofort im Springer Gabler Shop als Print-Ausgabe sowie als eBook erhältlich (http://www.springer.com/de/book/9783658159580).

Was ist User Experience Identity?

Bereits vor einigen Jahren haben wir damit begonnen, Erkenntnisse aus der Neuropsychologie auf das Gebiet des User Experience Design zu übertragen. Unser Ziel war, eine nachvollziehbare Grundlage zu schaffen, auf der digitale Produkte so gestaltet werden können, dass sie bewusst die Kernwerte einer Marke transportieren. Das Ergebnis ist unsere User Experience Identity-Methode, kurz UXi, über die wir Design aus der Ecke des Geschmacks hin zu einem überprüfbaren und damit argumentierbaren Kommunikationsweg überführt haben.

Was ist Thema des Buchs?

Grundlage der Methode sind wissenschaftliche Erkenntnisse darüber, wie Gestaltungselemente im Unterbewusstsein des Empfängers wirken. Demnach lösen Elemente wie Formen, Farben, Bilder, Typografie und Bewegungen beim Betrachter mentale Konzepte aus, die wiederum bestimmte Motive der Konsumenten ansprechen. In „User Experience Identity“ beschreiben wir, wie Markenwerte so für den Nutzer digitaler Produkte intuitiv erlebbar werden und messbar zum Erfolg des Unternehmens beitragen können.

Welche Inhalte werden besprochen?

Zum Einstieg in die Thematik erhält der Leser zunächst einen umfassenden Überblick über den Stellenwert von User Experience in der heutigen Zeit – sowohl im Hinblick auf die Werte einer Marke als auch auf den langfristigen Unternehmenserfolg. Über den informativen Diskurs „Wie Experience im Gehirn funktioniert“ führt das Buch tief in das Verständnis von Wahrnehmung und Verhaltensmotiven ein. Nach einem Kapitel zu den aktuellen Erkenntnissen des Neuromarketings, gelangt der Leser schließlich zum Kernstück des Buchs: mentale Codes und ihr Einsatz in digitalen Produkten. Letzteren verdeutlichen wir u.a. am Praxisbeispiel des COBE-Kunden HypoVereinsbank.

Zitat:

Nach der Lektüre des Buchs ist jedem klar: Man kann nicht nicht kommunizieren. Sobald ein Produkt am Markt erscheint, wirkt es über Codes intuitiv auf den Kunden. Deshalb ist es wichtig, diese Wirkung von vorneherein bewusst zu gestalten und zu steuern“.

Das Buch:

User Experience Identity

Mit Neuropsychologie digitale Produkte zu Markenbotschaftern machen

Zum Autor:

Felix van de Sand ist geschäftsführender Gesellschafter und Director Design Strategy bei COBE. Vor der Gründung von COBE hat er Produkt Design an der Bauhaus-Universität in Weimar studiert und mehrere Jahre als Design Stratege im Bereich Industrial Design bei designaffairs gearbeitet.

Informationen für Pressevertreter:

Für die Anfrage eines Rezensionsexemplars wenden Sie sich bitte per E-Mail an Frau Anke Piontek: piontek@forvision.de